Stufe 2

Obdachlosigkeit in Hamburg


Finanzierung

1. Freie- und Hansestadt Hamburg

2.000 Menschen  x 500,00 = 1.000.000,00 € von der Stadt

Kosten mal 10 Jahre als Finanzierungsgrundlage

Kosten, die sonst in ALG II bezahlt werden müssten.

2. Wer zahlt die restlichen 20 Mio.?

Wir möchten, dass jeder zahlt.

Bei einer Bausumme von 30.000.000,00 € sind das für jeden 250.000,00 €

3. Rückzahlung: Wer dann Fuß gefasst hat, der zahlt dann natürlich auch Miete und das wird an die Stadt und Finanzgeber zurückbezahlt.


Wer darf einziehen?

1. Alle jugendlichen Obdachlosen, die beim Jugendserver Hamburg gemeldet sind.

Diesen hilft man dann in einen Ausbildungsplatz, wer die Ausbildung besteht, darf in der Wohnung bleiben. Wer nicht, bekommt einen Platz im WohnContainer.


2. Jeder Hinz & Kunz Verkäufer, die man von dort aus wieder in einen, einen alten oder neuen Job bringt.

Diesen hilft man dann auf dem ersten Arbeitsplatz wieder Fuss zu fassen. Auch darf bei Hinz & Kunz weitergearbeitet werden.


3. Jeder jeden Tag über ein Jahr, das Angebot der WohnContainer angenommen hat oder bei Abwesenheit sich abgemeldet hat.


Weitere Voraussetzung


Jeder, der eine dieser möblierten Wohnungen bekommt, muss vorher einen Kurs über 30 Stunden in Haushaltsführung machen und die Wohnungen werden in Abständen - je nach Notwendigkeit kontrolliert.

 

Wer es nicht schafft, bekommt einen Platz im WohnContainer und darf den Kurs wiederholen.